· 

Acht Gründe warum ich nur noch Naturkosmetik verwende

Früher habe ich mir nie Gedanken über die ganzen Inhaltsstoffe oder die Herstellung meiner Cremes, Pasten, Flüssigkeiten und was da sonst noch so alles im Badezimmer herum steht, gemacht.
Hauptsache war die Wirkung (ok, der Geruch hat auch noch ne Rolle gespielt) und wenn das gestimmt hat, wurde das Produkt auch weiterhin gekauft. Oder eben was neues ausprobiert.

 

Wenn man sich aber mehr mit den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit beschäftigt, stößt man auf so manche Informationen, die einen Zweifeln lassen, ob all diese Produkte doch so toll sind.

 

Doch dies hier soll keine Moralpredigt werden. Jeder muss hier seinen eigenen Weg finden. 

 

Aber vielleicht sind meine acht Gründe für die Verwendung von Naturkosmetik eine kleine Hilfe für dich, um mal über eine Umstellung nachzudenken.

 

Los gehts:

 

1. Verwendung von natürlichen Rohstoffen von biologischen Pflanzen

 

In der Naturkosmetik versucht man die Inhaltsstoffe nur von biologischen Pflanzen zu beziehen, die auch nicht mit schädlichen Giften bearbeitet wurden.

 

2. Nähe zur Natur

 

In so vielen Produkten stecken synthetische Duft- oder Farbstoffe. Diese sind bei der Naturkosmetik aber ausgeschlossen. 

 

3. Keine Tierversuche mehr

 

Bei Naturkosmetik kann der Verbraucher auf ethische Regeln vertrauen, es werden keine Zutaten eingesetzt, die an Tieren getestet wurden.

Viele Produktlinien werden auch vegan hergestellt.

 

4. Verträglichkeit

 

Durch den Einsatz von natürlichen Rohstoffen ist die Verträglichkeit besser gewährleistet und sie weisen ein wesentlich niedrigeres Allergiepotenzial auf.

 

5. Plastikfrei

 

In vielen herkömmlichen Kosmetikprodukten stecken, sowohl in fester, als auch in flüssiger Form Kunststoffe- diese sind bei zertifizierter Naturkosmetik aber tabu.

 

6. Klare Regeln

 

Bei der Herstellung von Kosmetikprodukten auf Naturbasis werden strenge Richtlinien vergeben, die eingehalten werden müssen.

Verschiedene Siegel garantieren zertifizierte Naturkosmetik.

 

7. Verpackung

 

Sogenannte Mogel-Verpackungen, wie wir sie zur Genüge kennen, sind auf dem Naturkosmetikmarkt seltener zu finden. Zudem werden umweltfreundliche Materialien zum Verpacken und Aufbewahren verwendet.

 

8. Faire Produktion

 

Die Hersteller legen bei der Produktion Wert auf gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne.

 

Und, bist du auch überzeugt? Oder hast du schon längst auf Naturkosmetik umgestellt?
Schreib mir gerne von deinen Erfahrungen.

 

Alles Liebe, 

Miriam

Kommentar schreiben

Kommentare: 0